Ministerin Bauer & Prof. Fichtner - Meinung vs. Wissenschaft

Shownotes

In der Corona-Pandemie ist Wissenschaft, beispielsweise durch den Virologen Christian Drosten, deutlich mehr in den Fokus der Bürgerinnen und Bürger gerückt. Viele Menschen waren dankbar für die Einblicke und fachlichen Antworten auf die drängendsten Pandemiefragen, gleichzeitig war auch zu beobachten, dass ein Teil der Gesellschaft einfache Antworten erhalten wollte und sich dann Fake News zugewendet hat. Dieses Phänomen findet sich ebenfalls bei den Themen „Klimaschutz“ und „Elektromobilität“ wieder. In diese Folge haben wir uns Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (BW) und Prof. Maximilian Fichtner eingeladen, um das Spannungsfeld von Wissenschaft und Meinung zu diskutieren. Wir besprechen, wie gute Wissenschaftskommunikation aussieht, was wir alle gegen Fake News tun können und wie Wissenschaft genau funktioniert. Da wir eine Politikerin und einen Professor im virtuellen Studio haben, gehen wir natürlich auch der Frage nach, wie unabhängig Wissenschaft sein kann.

Kommentare (2)

Anja

Vielen Dank für das spannende Gespräch über das Zusammenwirken von Politik und Wissenschaft, den Umgang mit Fakenews und die Kunst komplexe Inhalte attraktiv, verständlich und immer noch präzise genug aufzubereiten. Letzteres ist euch m.E. voll gelungen mit diesem Podcast :-)!

John Solar

Ich fand gerade diese Folge unglaublich hilfreich und informativ. Ihr Hinweis auch auf diese Memes, kann ich evtl erklären. Es gibt in die russische Troll Fabriken sogenannte Demotivatoren die bauen "visuelle Demotivations Memes" Zitat: "Eine Gruppe hatte die Aufgabe, visuelle Memes, sogenannte „Demotivatoren“, zu schaffen" Quelle: https://www.businessinsider.de/tech/russische-troll-fabrik-undercover-2019-3/ Ich habe oft Diskussionen weil wir in die Family zwei Elektroautos fahren; Ich hätte dahingehend einen Themen Vorschlag: Könnten sie eine Folge machen wo sie mal genau erklären wie die Akkus in den E Autos funktionieren und warum es schlecht ist die Akkus mit 100% stehen zu lassen und warum es aber auch schlecht ist den Akku unter 10 % stehen zu lassen. Vielleicht könnte auch erklärt werden wieso die Autohersteller das nicht selbst einfach so programmieren das der Akku immer zwischen 20 und 80 % gehalten wird und der Fahrzeug Nutzer das nur bewusst mit Hinweisen überschreiten kann wenn er z.b. angibt das er am nächsten Tag in den Urlaub fährt. Bei aktuellen Smartphones ist die Software ja auch so schlau das sie das selbst merkt und macht, deshalb halten ja bei aktuellen Smartphones die Akkus schon deutlich länger. Nicht jeder wird den Batteriepodcast hören und sich mit der Sache so exakt auseinandersetzen wollen, die meisten möchten nur fahren, und angeben wieviel PS, wie günstig sie das Auto bekommen haben und wie weit ihre Reichweite ist --> Menschen sind offensichtlich so...

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.